open

Öffnungszeiten

Montag 8:00 – 23:00
Dienstag 10:00 – 23:00
Mittwoch 10:00 – 23:00
Donnerstag 8:00 – 23:00
Freitag 10:00 – 23:00
Samstag 10:00 – 23:00
Sonntag 10:00 – 23:00
Feiertage 10:00 – 23:00
home

Die Halle

Die KOSMOS Boulderhalle ist die größte und sicher charmanteste Indoor Kletterhalle im Westen von Leipzig. Neben einem eigenen Trainings- und Kinderbereich werden die Kletterstrecken jeden Dienstag und Freitag umgeschraubt.

Für euren Nachwuchs bringt Ihr bitte saubere Turnschuhe mit – alternativ könnt Ihr auch Kletterschuhe ab Größe 27 bei uns ausleihen.
card

Anfahrt & Kontakt

KOSMOS Boulderhalle
Erich-Zeigner-Allee 64c
04229 Leipzig

Telefon: 0341-92 60 6880
Mail: info(at)bouldern-in-leipzig.de

… zur Karte

Corona News

19.11.2021

Liebe Kund*innen, es ist leider wieder soweit. Ab Montag müssen wir unsere Tore mindestens bis einschließlich 12.12.2021 schließen. Wer sein Abo um die Schließzeit verlängert haben möchte, kann uns natürlich gerne eine Mail schreiben. Alternativ könnt ihr uns auch unterstützen, indem Ihr euer Abo einfach weiter laufen lassen. Passt auf euch und eure Mitmenschen auf. Hoffentlich bis bald beim Bouldern Euer Team Kosmos

08.11.2021

Ab Montag 8.11.2021 müssen wir das sogenannte 2G-Modell bei uns einführen. Dies bedeutet, dass ausschließlich Genesene und Geimpfte Personen in unsere Halle rein dürfen. Ausnahmen sind Kinder und Jugendliche unter 16 Jahren, die in der Schule regelmäßig getestet werden und Personen, die aus nachweisbaren (z. B. medizinischen) Gründen sich nicht impfen lassen können. Des Weiteren müssen wir weiterhin Kontaktdaten erfassen und die Besucher*innenbegrenzung wieder einführen. Das bedeutet, dass ihr euch wieder auschecken müsst. Wenn es möglich ist, dann kommt vor 16:00 bouldern, dann muss hoffentlich niemand draußen warten. Laut der aktuell geltenden Corona-Schutzverordnung muss weiterhin in Innenräumen Mindestabstand eingehalten werden und eine medizinische oder FFP2 Maske getragen werden, außer direkt an der Boulderwand. Vielen Dank für eure Mithilfe Euer Team Kosmos

10.09.2021

Liebe Besucher*innen des Kosmos, die Inzidenz in Leipzig ist seit 5 Tagen über 35. Daher gelten ab Sonntag, dem 12.09.2021 wieder verschärfte Zugangsregeln (die 3G-Regel) für unsere Boulderhalle. Dies bedeutet, dass nur: – Genesene (ab 28 Tagen nach positivem PCR-Testergebnis bis max. 6 Monate danach) – Geimpfte (14 Tage nach der letzten Impfung) – Getestete (tagesaktueller negativer Antigen- oder PCR-Test) Personen die Halle betreten dürfen. Die meisten von euch kennen ja die Regeln schon aus dem Frühjahr. Kinder unter 6 Jahren und Schüler*innen, die der Testpflicht in den Schulen unterliegen, müssen keinen Nachweis vorzeigen, lediglich einen Schüler*innenausweis. Für einen schnelleren Check-In am Tresen bitten wir euch, die entsprechenden Nachweise und eure Angaben für die Kontaktnachverfolgung bereit zu halten. Euer Kosmos

die Maske!?

An vielen Orten gilt aktuell keine Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung. Angesichts der momentanen Situation mit wieder ansteigenden Corona-Fallzahlen und der starken Verbreitung der Delta-Variante, besorgt uns dies. Wir möchten weiterhin verantwortungsbewusst mit der Pandemie umgehen und auch vulnerablen Gruppen und Personen, die sich (noch) nicht impfen lassen können, wie z.B. Kindern, die Möglichkeit zum Nutzen unserer Halle bieten. Also gilt bei uns auch weiterhin folgende Regelung: Im Kosmos gilt die Pflicht zum Tragen eines medizinischen Mund- Nasenschutzes (OP- oder FFP2-Maske). Diese kann bei der direkten Sportausübung – unmittelbar vor der Kletterwand – für kurze Zeit abgesetzt werden. Vielen Dank für euer Verständnis. Passt auf einander auf und bleibt gesund, euer Kosmos!

Unsere Zugangsregeln

In der gesamten Halle und auch im Eingangsbereich vor der Halle gilt ein striktes Kontaktverbot. Der Mindestabstand von 1,5 Metern zu allen anderen Personen ist stets einzuhalten. Bitte achtet zwingend auf die allgemeinen Hygieneregeln. Beim Betreten des Kosmos müssen die Hände desinfiziert werden. Auch allgemein bitten wir euch, eure Hände immer wieder mit Seife und warmen Wasser zu waschen und euch nicht ins Gesicht zu fassen. Beim Bouldern berühren viele Menschen täglich die geschraubten Griffe. Regelmäßiges Hände waschen und/oder Desinfizieren reduziert deren Keimlast. Achtet auch auf die Hust- und Niesetikette. Das Tragen eines medizinischen Mund- und Nasenschutzes (FFP2 oder OP-Maske) ist in der gesamten Halle Pflicht, außer bei direkter Sportausübung – zu eurem eigenen und auch zum Schutz unserer Mitarbeitenden. Das bedeutet konkret, die Maske darf unmittelbar vor der Kletterwand oder im Trainingsbereich für Übungen, die das Atmen erschweren, abgesetzt werden. Es dürfen sich maximal 100 Personen gleichzeitig in der Halle aufhalten. Bitte orientiert euch an einer Nutzungszeit von ca. 2h in unserer Halle. Seit Oktober 2020 haben wir montags und donnerstags bereits ab 8:00 geöffnet, dies dient unter anderem dazu, die teilweise stark frequentierten Morgenstunden zu entzerren. Aktuell benötigt ihr keinen tagesaktuellen Negativtest. Der Kinderbereich ist für max. 7 Personen gleichzeitig (das meint Kinder und deren Betreuungsperson) geöffnet. Bitte beachtet unsere Regeln zum Aufenthalt mit Kindern (Stichwort Sicherheitsschulung). Kinderkurse dürfen den Raum vorrangig nutzen, während dieser Zeit ist keine Nutzung von Besucher*innen erlaubt. Die Nutzung der Umkleiden ist ebenso eingeschränkt, es dürfen sich maximal drei Personen gleichzeitig in einer Umkleide aufhalten. Daher kommt nach Möglichkeit bereits umgezogen zu uns. Die Duschen dürfen eingeschränkt wieder genutzt werden, dabei darf sich nur 1 Person im Duschraum aufhalten. Leider müssen wir nach Vorgaben der Behörden zur Kontaktnachverfolgung Informationen unserer Besucher*innen 4 Wochen lang speichern, damit im Falle einer Infektion die Kontaktwege nachvollzogen werden können und Betroffene informiert werden. Aus diesem Grund werden wir (natürlich DSGVO-konform) euch bei eurer Anmeldung am Tresen nach diesen Kontaktdaten fragen. Dies gilt für alle Kund*innen unserer Boulderhalle, auch wenn ihr nur die Gastronomie in Anspruch nehmt. Ohne diese Angaben ist der Zutritt zur Halle nicht möglich. Inzwischen könnt ihr neben dem Außenbereich auch wieder im Innenbereich unser gastronomisches Angebot nutzen. Essen und Trinken ist in unserem Loungebereich gestattet. Viele Dank für eure Mitarbeit! Bis bald beim Bouldern – Euer Team Kosmos

Good News!

Ab heute entfällt vorerst die Testpflicht, also Maske schnappen und ab an die bunten Steine! Wenn ihr geimpft seid, dann zeigt uns gern euren Impfnachweis am Tresen, damit wir diese Info vorsorglich hinterlegen können. Euer Team Kosmos

News

Kindergeburtstage sind ab sofort wieder buchbar.

Bleibt gesund.
Liebe Freund*innen unseres FLINTA+Bouldertages,

der lange Corona-Winterlockdown hat auch in unserer AG seine Spuren hinterlassen und unserer Idee vorerst eine Zwangspause beschert.
Inzwischen ist der Kosmos seit einiger Zeit wieder geöffnet und wir erhalten viele Anfragen, wann denn der nächste FLINTA+Tag stattfinden wird. Leider müssen wir euch mitteilen, dass unserer Orga-Gruppe aktuell die Kapazitäten fehlen und daher zur Zeit kein FLINTA+Bouldertag im Kosmos stattfindet.

Wenn der nächste Tag in Planung ist, werden wir euch über unsere Homepage, Social Media und euer local network informieren.

Kommt gut durch den Sommer und bleibt gesund,
eure FLINTA+AG vom Kosmos

die Maske!?

An vielen Orten gilt aktuell keine Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung. Angesichts der momentanen Situation mit wieder ansteigenden Corona-Fallzahlen und der starken Verbreitung der Delta-Variante, besorgt uns dies.

Wir möchten weiterhin verantwortungsbewusst mit der Pandemie umgehen und auch vulnerablen Gruppen und Personen, die sich (noch) nicht impfen lassen können, wie z.B. Kindern, die Möglichkeit zum Nutzen unserer Halle bieten. Also gilt bei uns auch weiterhin folgende Regelung:

Im Kosmos gilt die Pflicht zum Tragen eines medizinischen Mund- Nasenschutzes (OP- oder FFP2-Maske). Diese kann bei der direkten Sportausübung – unmittelbar vor der Kletterwand – für kurze Zeit abgesetzt werden.

Vielen Dank für euer Verständnis.
Passt auf einander auf und bleibt gesund,
euer Kosmos!

Good News!


Ab heute entfällt vorerst die Testpflicht, also Maske schnappen und ab an die bunten Steine!
Wenn ihr geimpft seid, dann zeigt uns gern euren Impfnachweis am Tresen, damit wir diese Info vorsorglich hinterlegen können.

Euer Team Kosmos

Wir setzen Kurs!


folgende kosmisch schicke Kurse sind ab dem 1.6.2021 wieder buchbar:

– Schnupperkurse,
– Schnupperkurse mit Kindern,
– Personal Trainings,
– Sicherheitsschulungen

– alle anderen Kurse können pandemiebedingt bis auf Weiteres noch nicht wieder angeboten werden.
– auch Kindergeburtstage finden bis auf Weiteres nicht statt.
– Zukünftige Änderungen hinsichtlich der Kurse werden rechtzeitig via der Social Media Kanäle, der Website-News und via Aushang im KOSMOS bekannt gegeben.
null


Pulverchalk ist wieder da!



Liebe Boulderfreund*innen, lange wurde die Diskussion geführt, Argumente wurden breit getreten, gefährliches Halbwissen verbreitet, aber aus welchen Gründen auch immer; wir alle haben es vermisst.
Nun also werden wir das lose Chalk wieder zur Benutzung frei geben.
Dennoch wollen wir nicht auf die bessere Luftqualität verzichten. Da wir uns aber keine gigantische Lüftungsanlage oder riesige elektrostatische Chalksauger leisten können, werden wir es vorerst mit ein paar kleinen Einschränkungen und eurer Hilfe probieren. Das ganze wird jetzt einen (Probe-)Monat lang so laufen:

Die Chalkstationen sind wieder zur Nutzung frei gegeben. Wir empfehlen allen weiterhin die Nutzung von Liquid Chalk als “Basis” und das Pulverchalk nur zum Nachchalken der Fingerspitzen. Wir füllen die Sationen nur einmal täglich zur Öffnung der Halle auf. Es gibt für die Stationen ab sofort eine Befüllgrenze.

Es ist weiterhin kein Privates Chalk erlaubt.

Wenn also alle, die zum morgendlichen Boulderritual kommen, in eine Chalkorgie verfallen, haben die Bouldernden am Nachmittag nur noch sehr wenig und die am Abend gar kein Chalk mehr zur Verfügung. Wir appellieren daher an euch das Angebot reflektiert, bewusst und mit Rücksichtnahme auf alle anderen zu nutzen, damit wir alle wieder ein bisschen mehr Spaß beim Bouldern haben. Vielen Dank für Eure Mithilfe und Euer Verständnis.

Euer Team Kosmos

Was ist eigentlich aus diesem Flint+Tag geworden, den der Kosmos Anfang des Jahres so groß angekündigt hat?


Durch die corona-bedingte Schließung der Boulderhalle, mussten wir den ersehnten Flint+Bouldertag leider erst einmal auf Eis legen.
Aber seit zwei Wochen arbeiten und planen wir wieder kräftig daran, das Ganze in die Tat umzusetzen. So können wir glücklich verkünden, dass der erste Flint+ Bouldertag im Kosmos am Sonntag, den 28.06. stattfinden wird! An dem Tag sind alle Flint+s (Frauen, Lesben, Inter*, Nonbinäre, Trans*, +) eingeladen, hier gemeinsam zu bouldern, sich auszutauschen, Kaffee zu trinken, gute Musik zu hören oder einfach nur beisammen zu sein (natürlich unter Berücksichtigung der Hygieneauflagen).

Und was ist mit euren Fragen und den kritischen Stimmen?

Wir haben inzwischen viele Gespräche mit Kund*innen geführt, die interessiert, aber auch kritisch nachgefragt haben. Wir freuen uns sehr über die Resonanz, die wir von vielen Menschen bekommen haben und sehen dadurch nochmal mehr, wie wichtig dieses Thema ist. Für Kritik und Diskussionen möchten wir gern Raum bieten, da wir sehen wie wichtig ein gemeinsamer Austausch ist. Leider können wir aufgrund der aktuellen Lage keine größeren Veranstaltungen außerhalb des Boulderbetriebs ausrichten. Sobald das wieder möglich ist, werden wir eine Diskussionsveranstaltung für Interessierte anbieten und euch natürlich rechtzeitig informieren!

Hey Leute! Bouldern fetzt total!


FLINT+


Liebe Alle,
ab dem 29. März 2020 wird es bei uns an jedem letzten Sonntag im Monat einen FLINT+ Bouldertag geben. Das bedeutet, Eintritt ist für FLINT+ Personen, es wird keinen Eintritt für cis-Männer geben. Rund um das Thema wird es in den folgenden Wochen und Monaten verschiedene Informationen und Veranstaltungen geben. Die Werbung kommt früh und wöchentlich, damit sich alle Menschen darauf einstellen können. Lasst uns zeigen, wie wichtig dieser Tag ist: kommt zahlreich, setzt euch mit dem Thema auseinander und zeigt Respekt!

im Folgenden möchten wir darstellen, worum es uns bei diesem Tag geht und einige Begriffe und Hintergründe erläutern – wenn ihr das Thema also schon kennt und keine Lust habt euch mit der Xten Ausführung über Diskriminierung und die Notwendigkeit von safe_r spaces zu belasten, solltet Ihr besser nicht oder nur vorsichtig weiterlesen.

Selbstverständnis
In Leipzig gibt es bereits verschiedene bestehende Projekte (z.B. Sidekick Leipzig e.V.), die versuchen, diskriminierungsärmere Räume für FLINT+ Personen in verschiedenen Sportarten zu schaffen. Der Kosmos stellt für viele Menschen einen offenen und toleranten Raum dar. Dennoch halten wir es für nötig, auch bei uns einen safe_r space zu schaffen. Die Erfahrungen und positiven Rückmeldungen der Teilnehmenden des „Female Routesetting Symposiums“ im August 2019 bestärken uns in diesem Vorhaben. Wir organisieren diesen Tag zum ersten Mal und sind uns bewusst, keine perfekte Lösung anbieten zu können. Wir verstehen uns also nicht als Dienstleister*innen, sondern als Teil eines Prozesses, in dem wir zusammen mit euch einen Raum der Vernetzung und des Empowerments schaffen wollen. Dies gilt auch für die folgenden Begriffserklärungen. Uns ist es wichtig, die komplexen Zusammenhänge in Ansätzen verständlich zu beschreiben. Dabei sind wir nicht vor Fehlern gefeit, scheut euch bitte nicht, uns auf solche aufmerksam zu machen.

Was bedeutet FLINT+ ?
F steht für Frauen; L für Lesben; I für Inter*; N für Non-binäre Menschen; T* für Trans. Das Plus hinter der Abkürzung FLINT symbolisiert die Offenheit und mögliche Erweiterung der Begriffe und Geschlechtsidentitäten. Außerdem soll hier Raum gelassen werden für Menschen, die sich in Bezug auf ihre Geschlechtsidentität (noch) orientieren und die hier genannten Kategorien für sich ablehnen. (Mehr Informationen zu dem Thema: https://queer- lexikon.net/category/queer-lexikon/glossar/)

Was bedeutet Cis-Person?
Cis-Personen sind Menschen, welche sich mit dem Geschlecht identifizieren, welches ihnen bei der Geburt und durch die Gesellschaft zugeschrieben wurde und wird. (Mehr Informationen zu dem Thema: https://queer-lexikon.net/2017/06/15/cis/)

Diskriminierung
Allgemein meint Diskriminierung die Benachteiligung oder Ungleichbehandlung einer Person oder von Personengruppen aufgrund von bestimmten Merkmalen. Diskriminierung kann Menschen zum Beispiel wegen ihres Geschlechts, ihrer Herkunft, ihrer Erscheinung oder ihrer sexuellen Orientierung widerfahren. Außerdem können Personen gleichzeitig von verschiedenen Diskriminierungen (Mehrfachdiskriminierung) betroffen sein. Eine weiße, lesbische Frau kann etwa hinsichtlich ihres Geschlechtes und ihrer sexuellen Orientierung diskriminierendes Verhalten und Benachteiligung erfahren. (Mehr Informationen zu dem Thema: https://www.frauen-gegen-gewalt.de/de/was-ist-das-904.html) Es gibt Formen von benachteiligenden und ungleichen Behandlungen, die sich bereits über Jahrhunderte im Zusammenleben von Menschen finden lassen. Sie haben die Vorstellungen von angebrachten Verhalten unter- und miteinander bis heute beeinflusst und wie das Zusammenleben organisiert wird. Diese sogenannten strukturellen Diskriminierungen zu sehen und zu begreifen ist für Einzelne schwer. Häufig finden sie unterschwellig statt und sind als solche für Einzelne erst einmal gar nicht erkennbar. (Mehr Informationen zu dem Thema: https://www.bpb.de/apuz/221573/diskriminierung-antidiskriminierung-begriffe-und- grundlagen) Ein bekanntes Beispiel dafür ist die ungleiche Anerkennung von Arbeit aufgrund des Geschlechts. Die ungleiche Bezahlung oder Anerkennung als Arbeit (Stichwort: „Hausfrau“; Sorge-Arbeit) führt zu Abhängigkeiten, (Alters)Armut und ungleichen Voraussetzungen an gesellschaftlicher Teilhabe. (Mehr Informationen zu dem Thema: https://sz-magazin.sueddeutsche.de/freie-radikale-die-ideenkolumne/gleichberechtigung-haushalt-pflege-88262)

Was hat das mit dem Kosmos zu tun?
Wir hoffen, mit dem Kosmos einen Raum geschaffen zu haben, der freier von Rassismus, Sexismus, Feindlichkeit gegenüber Homosexualität und anderen Diskriminierungen ist, als andere Orte in unserem Alltag. Gleichzeitig sind wir uns bewusst: Wir alle können uns diskriminierend verhalten, auch wenn wir es nicht wollen. Das heißt, selbst wenn wir es nicht mit Vorsatz tun– also dem Wissen, dass es eine andere Person verletzen, beschämen oder angreifen kann – ist es möglich, mit unserem Handeln Andere auszugrenzen, abzuwerten oder sich unwohl fühlen zu lassen.Was bedeutet das für das Bouldern und FLINT+ Personen konkret? Nicht alles lässt sich verallgemeinern, nicht jede*r macht dieselben Erfahrungen…Brechen wir es aber einmal herunter, fängt es bei ungefragten Tipps an, betrifft es die oben-rum-freien Superhelden oder das Gefühl „abgecheckt“ und bewertet zu werden. Diese Erfahrungen können sich einerseits auch an einem Ort wie dem Kosmos mit einem mehrheitlich reflektierten Publikum wiederholen – der unerbetene Tipp ist oft nur „gut gemeint“. Andererseits nehmen Menschen, die solche Erfahrungen jeden Tag machen, diese auch mit ins Kosmos. Bleiben wir beim Beispiel, auch wenn das nicht die Absicht ist der tippgebenden Person ist, kann der ungefragte Tipp einmal mehr die Erfahrung als FLINT+ Person sein, dass das eigene Können sowie die Fähigkeit, ein Problem eigenständig lösen zu können, von anderen in Frage gestellt wird. Das heißt nicht, das wir denken, dass FLINT+ Personen per se schutzbedürftig sind oder nicht zusammen mit cis-Männern Sport treiben können. Aber für diejenigen, die das nicht wollen oder mit Menschen Sport treiben wollen, die potentiell ähnliche Erfahrungen in unserer Gesellschaft gemacht haben und deswegen vielleicht sensibilisierter für das Thema sind, wollen wir mit diesem Tag einen Raum bieten.

Safe_r space
FLINT+ Personen sind strukturellen Diskriminierungen ausgesetzt, die Teilhabe an der/unserer Gesellschaft ist nach wie vor nicht bedingungslos möglich. Deshalb wollen wir einen Raum bieten, an dem wir reflektiert und sensibel mit den eigenen Vorteilen im Alltag umgehen und bzw. um dadurch antidiskriminierend zu handeln. Ein Bouldertag für FLINT+ Personen spricht dabei eine vielfältige Gruppe verschiedener Menschen mit unterschiedlichen Bedürfnissen an. Das Kosmos Team kann daher keinen safe space garantieren. Mit dem FLINT+ Bouldertag versuchen wir aber, einen safe_r space zu schaffen. Diese Veranstaltung und die damit einhergehende Auseinandersetzung mit dem Thema ist ein Prozess und liegt daher in der Verantwortung aller Kosmonaut*innen. Dazu gehört auch das Erkennen und Anerkennen von eigenen Privilegien und die Bereitschaft, an einem Tag im Monat von diesen einen kleinen Schritt zurückzutreten.

Damit dieser Tag gelingt, freuen wir uns über euer Mitwirken und euer Feedback. Sprecht uns an oder schreibt uns gern an: flint-bouldern-in-leipzig-de@bouldern-in-leipzig.de oder https://www.facebook.com/boulderninleipzig/ . Lasst uns zeigen, dass dieser Tag wichtig ist und kommt zahlreich, damit wir diesen fest etablieren können! Euer Kosmos-Team